Volksmission wählt neuen Vorstand         

Am 18.03.2017 wählte die Delegiertenversammlung der Volksmission entschiedener Christen in Stuttgart einen neuen Vorstand für die nächsten 5 Jahre.

Dabei wurden der bisherige Vorsitzende Bernhard Röckle (Geislingen) und sein Stellvertreter Stefan Striefler (Nördlingen) mit einer großen Mehrheit im Amt bestätigt. Auch die erneut zur Wahl stehenden Vorstandsmitglieder Dirk Glaser (Bietigheim-Bissingen), Matthias Brandtner (Nördlingen) und Isaak Karkoush (Pforzheim) erhielten ein deutliches Vertrauensvotum der Delegierten. Neu in Vorstand gewählt wurden Markus Göhner (Crailsheim), Markus Bürger (Ludwigsburg), Paul Nogossek (Berlin) und Timmy Kazoura (Ulm).

 

Bereits zu Beginn der Delegiertenversammlung hatte Bernhard Röckle mit der Tageslosung auf die Hoffnung eines Bürgerrechts im Himmel hingewiesen, das Denken und Handeln der Delegierten bestimmen sollte. Das bisherige Vorstandsmitglied Herbert Harter vertiefte diesen Gedanken in seiner Andacht zu Apostelgeschichte 20 noch einmal und wies auf den geistlichen Charakter der Wahl zu den leitenden Ämtern im Verband hin. Auch Wahlleiter Christoph Fischer betonte die Wichtigkeit der Leitung durch den Heiligen Geist vor allen organisatorischen und rechtlichen Fragen zur Wahl.

In seiner Antrittsrede rief der alte und neue Vorstandsvorsitzende Bernhard Röckle anhand des Bildes vom Leib im 1. Korinther 12 zu einem guten Miteinander im neuen Vorstand und im ganzen Gemeindeverband auf. So sollen innerhalb des neuen Vorstands zunächst einmal gemeinsame Ziele und Visionen gefunden werden. Aber auch die Volksmission als Ganzes wolle er mit einbeziehen: Die Vielfalt im Verband begeistere ihn und solle zu gegenseitiger Ergänzung, Ermutigung und Unterstützung dienen, so Röckle. Sein Gebet galt dann auch dem Ziel der gegenseitigen Achtung und tiefem Respekt füreinander. Im Anschluss an die Rede segneten die Delegierten unter der Leitung der ausscheidenden Vorstandsmitglieder den neuen Vorstand.

Die Volksmission ist mit ihren 55 Gemeinden als ein einziger Verein organisiert, der von dem neunköpfigen Vorstand geleitet wird. Die Amtszeit des Vorstands beträgt 5 Jahre. Höchstes Gremium der Volksmission ist die Delegiertenversammlung, die sowohl aus Laien als auch aus hauptamtlichen Pastoren und Gemeindeleitern besteht. An der Wahl nahmen 135 Delegierte aus allen Gemeinden der Volksmission teil. Insgesamt standen 18 Kandidaten zur Wahl. Nicht wieder angetreten waren Gotthilf Steinke (Göppingen), Hanspeter Weber (Winnenden), Herbert Harter (Mötzingen) und de bisherige Generalsekretär Christoph Fischer (Freudenstadt).
Die Volksmission ist als Gesamtverband Mitglied im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden (BFP). Der Vorsitzende der Volksmission ist kraft Amtes einer der Vizepräsiden des BFP.

Foto: Volksmission/Dernelle-Fischer

Bild: Der neu gewählte Vorstand (vordere Reihe, v.l.n.r.): Paul Nogossek, Markus Göhner, Timmy Kazoura, Stefan Striefler, Bernhard Röckle, Dirk Glaser, Matthias Brandtner, Markus Bürger, Isaak Karkoush. Hintere Reihe: Scheidende Vorstandsmitglieder beim Segensgebet. V.l.n.r: Hanspeter Weber, Gotthilf Steinke, Herbert Harter, Christoph Fischer

Autor: Christoph Fischer - 18.03.2017


zu Presse

 
Zum Seitenanfang